Die Kochblume im Test

Kochblume mit Verpackung Heute stelle ich Ihnen eine genau so schlichte wie geniale Erfindung vor, die Kochblume. Die Blume selbst besteht aus zweit Teilen. Zum einen ein großer Rand, der eine hohe Flexibilität bei der Topfgröße mit sich führt und zum anderen kleine Klappen in der Mitte, die den Topf bei nicht überkochen geschlossen halten.

Das Kochen mit dem Überkochschutz

In meinem Test habe ich mir Spagetti zubereitet und den Kochtopf bereits während des Erwärmens mit der Kochblume bedeckt. Womit schon vorab an Energie eingespart wird. Nach dem sich das Wasser erwärmt hat, kann man ohne Probleme die Kochblume abnehmen, der komplette Bereich, der über den Pott hinausragt, bleibt kühl.

Kurz die Nudel in den Topf geben, Blume wieder darauf legen, etwas zu heiß eingestellt lassen und rasch erfüllt der Überkochschutz den erwünschten Effekt (siehe Video). Der überquillende Schaum wird von dem Deckel aufgefangen, auch bei beibehaltender voller Kochtemperatur. Die Spagetti, die ich gekocht habe, waren nach dem Versuch ideal, obwohl ich vor lauter Spannung das Umrühren vergessen hatte. 🙂

Reinigen der Kochblume

Nach dem Kochen mit der Blume hatte ich ein paar Rückstände von Salz daran haften, was aber kein Problem darstellte. Sie kann in Sekunden mit einer Bürste und etwas fliesend Wasser gereinigt werden. Die Alternative dazu ist, die Kochblume einfach in die Spülmaschine zu geben.Reinigung der Kochblume

Die Beschaffenheit

Immenser Vorteil ist die Beschaffenheit, da die komplette Kochblume aus weichem Lebensmittelsilikon besteht. Aus diesem Konsistenzvorteil heraus kann der Überkochschutz selbst herunterfallen und geht nicht zu Bruch oder verbiegt, wie man es bei anderen Topfdeckeln gewohnt ist. Auch wenn unsere Kleinen in der Küche unterwegs sind, ist die Bruchgefahr gebannt.

Weitere Einsatzmöglichkeiten der Blume

Anleitung KochblumeLaut dem Hersteller ist die Kochblume ein kleiner Alleskönner, sie kann neben der Überkochfunktion auch noch als Mikrowellendeckel, als Zwischendeckel zum Dünsten und als Spritzschutz beim Braten eingesetzt werden.

Alles in allem kann man sagen, das die Kochblume einen Kochhelfer darstellt, der in keiner Küche fehlen sollte. Die einfach Handhabung und Konsistenz erleichtern das Kochen und helfen und beim Energiesparen. Auch unsere Jüngste können hier kaum etwas falsch machen.

Schreibe einen Kommentar

*