Die Kühlschrankkaraffe von Eva Solo im Neoprenanzug

Im Sommer gibt es ja zum Glück auch in unseren Breitengraden immer ein paar Tage, an denen man wunderbar in der Sonne auf dem Balkon sitzen kann, auch gerne bis spät abends mit Freunden oder Familie. Gute und vor allem schöne Dienste hat mir dabei bislang immer die Karaffe von Eva Solo geleistet, die durch den Neoprenanzug das Wasser, die Saft- oder Weinschorlen stets angenehm kühl gehalten hat.

Ich habe mich für die Variante in Limegreen entschieden, weil in meiner Küche die meisten farbigen Accessoires, meine Gläser und mein Geschirr in verschiedenen Grüntönen gehalten sind. Bei der relativ großen Farbauswahl war es nicht schwer, die richtige Nuance zu finden. Absolut angetan hat es mir der Anzug aus Neopren, der sich mit einem Reißverschluss fest und perfekt um den Glaskörper der Eva Solo Karaffe schmiegt. Dieses Detail war ausschlaggebend für mich, weil es einfach sehr lebendig, irgendwie anders und, ja, auch super stylisch aussieht. Dass die Karaffe von Eva Solo außerdem aus qualitativ hochwertigem Glas gefertigt ist, war für mich eher ein schöner Zusatznutzen, den ich erst später zu schätzen gelernt habe. Sie verkraftet ohne Probleme auch heißes Wasser, so dass ich in ihr auch schon Tee zubereiten konnte, der dann – dem Neoprenanzug sei es gedankt – wiederum schön lange heiß blieb.

Dass eine Karaffe tropffrei einschenkt, setze ich als selbstverständlich voraus und möchte ich darum auch nicht weiter hervorheben. Insgesamt ist der Eva Solo Kippverschluss leicht zu händeln und man kann mit dem Einschenken aus jedem Winkel „einfach loslegen“, ohne sich an einer Schnaupe ausrichten zu müssen. Gut finde ich auch, dass die Karaffe mit dem Neoprenanzug in die Kühlschranktür passt, so muss man nichts zurück- oder umfüllen.

Das einzige, worauf man im Umgang mit der Neoprenanzug-Karaffe vielleicht etwas mehr achtet, als bei „normalen“ Varianten ausschließlich aus Glas, ist die Fläche, auf die man sie abstellt. Gerade beim Essen oder auf einem Balkontisch mit Kaffee, Getränken, Knabbereien und derlei mehr, kann es ja mal sein, dass Krümel oder Flecken auf der Tischfläche landen, dass mal etwas daneben geht. Dies nimmt die Kunstfaser Neopren natürlich auch auf, so dass ich durchaus immer schaue, sie auf eine saubere Unterlage zu stellen. Eine Karaffe aus Glas stellt man vielleicht etwas unbekümmerter ab. Doch selbstverständlich kann man den Neoprenanzug waschen, so dass dies zu einem verschwindend geringen Kritikpunkt wird.

Kurzum: Ich benutze die Kühlschrank-Karaffe von Eva Solo fast täglich, ausgesprochen gerne und nicht nur, wenn ich Gäste habe. Sie sieht einfach toll aus und macht definitiv die viel besungene Freude im Alltag.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

*