Rosa und Hellblöd?

Ausgewählte Produkte von Bloomingville in Rosa und Hellblau
Pantone Farben 2016 – Bloomingville zeigt uns wie es geht!

Mitnichten!
Pantone hat offiziell die Farbe des Jahres 2016 bekannt gegeben.

Dieses Jahr hat sich Pantone gleich für zwei Farben entschieden und dadurch den Zeitgeist wieder mal vortrefflich eingefangen. Eigentlich müssen wir sogar von mehr als nur zwei Farben sprechen, denn genau genommen geht es um die Farben Serenity (Pantone 15–3919) und Rose Quartz (Pantone 13–1520) und ihre Vermischung zueinander hin. Einfacher ausgedrückt handelt es sich um die Farben Rosa und Hellblau und alle Farbnuancen, die man aus diesen beiden Farben mischen kann.
Wer jetzt glaubt, Pantone hätte den Zeitgeist deswegen so gut getroffen, weil es uns immer schwerer fällt, bei all den Möglichkeiten, sich für „das eine Richtige“ zu entscheiden und uns deswegen gleich eine ganze Farbmischung mit auf den Weg gibt, der irrt.
Pantones Entscheidung beruht mehr darauf, dass wir uns in unserer hektischen, lauten Welt zunehmend nach Ruhe, Wärme und Beständigkeit sehnen. Auch sieht Pantone eine immer undeutlicher werdende Grenze zwischen den Geschlechterrollen, die sie mit ihrer Farbwahl, bzw. eigentlich genauer mit ihrer Vermischung, deutlich herausstellt und unterstreicht.

Schon immer scheinen die Farben Hellblau und Blau den männlichen und die Farben Rot und Rosa den weiblichen Vertretern unter uns vorbehalten zu sein! Dabei ist das totaler Firlefanz. Geht man nur 100 Jahre zurück, wird man eine völlig andere Farbauffassung finden.
Rot stand damals für Leidenschaft, Furchtlosigkeit, Kraft, Macht und Eroberung. Eigenschaften, die man den Männer zuschrieb. Deswegen war Rot die Farbe der Männer und das leicht abgeschwächte Rosa die Farbe der „kleinen Männer“, sprich der Jungen.
Blau hingegen, die Farbe, die Ruhe, Weite und Friedfertigkeit ausstrahlt, wurde mit Eigenschaften wie Harmonie, Freundlichkeit, Vertrauen und Verlässlichkeit verbunden. Eine Farbe also, die alle Eigenschaften besaß, um im Christentum die Symbolik der Heiligen Maria zu unterstreichen. Das damalige Vorbild schlechthin für Frauen. Da ist es kaum verwunderlich, das Blau die Farbe der Frauen war. Auch hier wurde die abgeschwächte Form, das Hellblau, zu der Farbe der Mädchen.
Erst nach dem Ersten Weltkrieg änderte sich dieses Farbempfinden. Ausschlaggebend dafür waren die blauen Uniformen der Marinesoldaten. Jetzt symbolisierte angezogenes Blau etwas Neues, Anderes. Jetzt stand Blau für Macht und Kampfbereitschaft. Was lag da näher, als das zarte, süße Rosa als Kontrast den Mädchen zuzuschreiben, wenn die Jungen mit ihrem Hellblau daher kamen?
Welche Farbe letzten Endes welche Bedeutung hat ist eigentlich irrelevant!
Fest steht, dass wir mit Farben Gefühle verbinden. Farben haben eine Wirkung auf uns, der wir uns nur schlecht entziehen können. Das Schöne an Farben ist, dass dieses Gefühl bei fast allen gleich ist. Natürlich, spielen bei manchen Farben Erinnerungen auch eine Rolle, aber im Großen und Ganzen vermitteln sie in erster Linie ein Gefühl und erst an zweiter Stelle stehen Vorstellungen, Traditionen und Denkmuster, die dieses Gefühl beeinflussen.

Die von Pantone ausgewählten Farben sind sanft, unaufgeregt und kindlich. Sie sind sehr gegensätzlich und bilden dennoch eine unglaubliche Harmonie. Sie beeinflussen uns und unsere Gefühle indem sie uns Ruhe und Ordnung geben. Sie versprechen uns eine Pause in unserer hektischen, lauten, bunten Welt.
Leatrice Eiseman, die Geschäftsführende Direktorin des Pantone Color Institute, sagt dazu: „Da unsere Kultur immer noch mit so viel Unsicherheit behaftet ist, sehnen wir uns immer wieder nach diesen weicheren Farbtönen, die ein Gefühl der Ruhe und Entspannung bieten.“

Rosa ist schon lange eine Farbe, mit der man zu allererst Kitsch verbindet. Sie steht für Kindlichkeit, für das verkitschte und verzuckerte Süße, aber auch für Sanftheit und Sensibilität. Rosa ist weich, zart und warm. Nicht heiß, sondern genau richtig wohlig warm. Es erinnert an Blütenduft, Frühling, an Anfang und Aufbruch. Wir schweben auf rosa Wolken, sehen durch rosarote Brillen und malen uns die Welt in rosaroten Farben. Versucht man den Kitsch-Aspekt aus dieser Farbe herauszuhalten – was zugegebenermaßen nicht so einfach ist – ist Rosa eine positive, leichte Farbe, die uns Geborgenheit verspricht.
Hellblau hingegen erinnert an den Himmel, an das Meer und an unendliche Weite. Es vermittelt ein Gefühl von Freiheit, Leichtigkeit, Ruhe und Frieden. Aber auch ein Gefühl von Sicherheit und Ordnung. Hellblau ist der kalte, klare, starke Bergbach aus Schmelzwasser, der munter und freudig ins Tal plätschert. Hellblau ist der Sommerhimmel, an dem singend die Vögel flattern. Blau ist das Meer und die Ewigkeit.
„Zusammen zeigen uns diese beiden Farben eine inhärente Ausgewogenheit zwischen einem wärmeren, umfassenden Rose-Farbton und dem kühleren, ruhigen Blau. Sie spiegeln sowohl Beziehung und Wohlbefinden als auch ein beruhigendes Gefühl von Ordnung und Frieden wieder“, wie es auf der Internetseite von Pantone heißt.

Ferm-Living-Geschirrtuch-Grocery-Grau.619714-636812a

Ferm-Living-Geschirrtuch-Copenhagen-Blau.619715-636813a

Schaut man sich die Design Szene an, so ist der Trend zu den leichten Farben schon länger sichtbar. Viele Labels und Firmen setzten bereits auf Nude-Töne oder pastellige Grün- und Blautöne. Man braucht also gar nicht lange auf die neue Trendfarbe zu warten, da es schon jetzt eine Vielzahl von Produkten gibt, die ungeachtet der Wahl von Pantone, vorausschauend auf die neuen Trendfarben gesetzt haben!
Bloomingville oder Ferm Living gehören zu diesen vorausschauenden Firmen, die eine breite Palette von herrlichen Produkten mit diesen Trendfarben anbieten. Sie beweisen auf eindrucksvolle Weise, das diese Farbe den Kinderschuhen entwachsen ist und sie jetzt bei den Großen mitspielen darf und dies auch kann. Diese Farben bringen Leichtigkeit und Frische in Ihre Wohnung. Von Kinderzimmer-Hellblau und Barbie-Rosa fehlt hier jede Spur.
Auch Royal Copenhagen liegt mit seinen Hortensienvasen genau im Trend. Hier fällt es nicht schwer, die Leichtigkeit, und Freude zu spüren, die diese Farben ausstrahlen. Und noch leichter fällt es, dieser schönen Vase einen geeigneten Platz in den eigenen Vier-Wänden zu suchen. Sie macht sich einfach überall großartig.

Hortensienvase in Rosa und Hellblau von Royal Coppenhagen

Wir freuen uns schon jetzt auf viele weitere Produkte in den neuen Pantone Trendfarben 2016 Serenity und Rose Quartz, die uns mit Leichtigkeit, Zartheit, Wärme und mit Ordnung erfreuen werden.

Dream more-Complain less-Listen more-Talk less-Love more....

 

 

2 Gedanken zu „Rosa und Hellblöd?

  1. Wow, ein toller und interessanter Beitrag! Ich war tatsächlich der Meinung, diese klassische Geschlechter-Rollen-Farbverteilung sei schon immer so gewesen. Vielen Dank für den tollen Einblick in die Historie der beiden Farben. Ich werde mir dann doch gleich mal was in Rosa und Hellblau zulegen – ist doch perfekt für´s Frühjahr!

Schreibe einen Kommentar

*