Mit Kilner und tollen Limonaden-Rezepten groß rauskommen.

stimmung-kilner-jars-und-spender-II (Groß)

„Nein, nicht! Will selba machen!“

Wohl jeder wird diesen oder ähnliche Sätze kenne, die aus dem Mund eines kleinen Drei-Käsehochs purzeln, natürlich mit dem dazu perfekt passenden, wütend-trotzigen Blick, den scheinbar nur Kinder in diesem berüchtigten und gefürchteten Alter hinbekommen.

Wie gut man die Kleinen verstehen kann – es scheint, als wären uns die Kinder Vorbild geworden, denn gerade dieses „das-will-ich-selber-machen“ steht momentan hoch im Kurs, so hoch, dass es sich zu einem wahren Mega-Lifestyle-Trend gemausert hat.

Marmelade „Do-it-yourself“.Nicht nur die Großstädter zieht es hin zum Handgemachten und zur Natur, es scheint, dass wirklich jeder sich hat anstecken lassen. Schals, Mützen und Socken werden wieder selbst gestrickt und das natürlich geschlechterübergreifend. Gemüse und Obst wird wieder selber angepflanzt und nur im Notfall im Bio-Supermarkt eingekauft. Selbstredend, dass man dann seine Marmelade auch höchst selbst einkocht. Wer sie den ganzen Sommer über gehegt und gepflegt hat möchte logischerweise auch die Veredelung selbst in die Hand nehmen. Wem die Rezepte und Ideen fehlen, kann sich gleich im Internet umschauen und in einem der zahlreichen Blogs von anderen „Selber-Machern“ mit den neuesten und pfiffigsten Ideen versorgen lassen. Die Community des Do-It-Yourself wächst und wächst.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Man selbst bestimmt die Inhaltsstoffe, egal ob es die fairgehandelte Wolle ist oder ein besonderes Rezept (vegan oder glutenfrei oder lieber mit weniger Zucker?). So manche Preisgestaltung von handgearbeiteten Produkten wird verständlicher, nachdem man selber versucht hat – mehr schlecht als recht – z.B. einen Socken zu stricken.

Endlich wollen wir wieder verstehen wie etwas hergestellt wird und was wo drin ist. Zudem lernen wir wieder das Gefühl kennen, stolz auf etwas zu sein, das man selber geschaffen hat, das man anfassen kann und – das ist vielleicht noch wichtiger – man nimmt sich endlich wieder, Zeit um das Ergebnis zu genießen!

Naja, nun könnten Sie denken, dass das ja gerade jeder macht, und dass nur tote Fische mit dem Strom schwimmen – zugegebenermaßen ist das nicht von der Hand zu weisen – allerdings irren so viele Menschen selten und es scheint mehr als nur ein Argument dafür zu geben, sich auch mal selbst die Hände schmutzig zu machen.

Einziges Manko des Selbermachens ist, dass man für die meisten dieser Dinge Gerätschaften und Zubehör braucht, denn nicht alles kann nur mit Hilfe der eigenen Hände Gestalt annehmen.

Genau an diese Stelle tritt eines unser neuesten Steckenpferde auf die Bühne und bietet seine Hilfe an. Es nennt sich Kilner, wurde 1842 in England gegründet und trägt bis heute den Namen seines Gründers John Kilner. Kaum bei uns im Shop angekommen mausert sich Kilner auch schon zu einem unserer Lieblinge. Kilner produzierte damals wie heute Glasflaschen, Glaskrüge und Einmachgläser. Natürlich hat sich die Produktpalette bis zum heutigen Tag stetig erweitert, aber im Grunde genommen dreht sich immer noch alles um das gleiche Thema, um die Veredelung, Konservierung und die stilvolle Aufbewahrung von Lebensmitteln. Kilner versteht es, die Sehnsucht nach früher, z.B. nach der guten, selbst gemachten Marmelade von Oma Berta, mit den heutigen Anforderungen zu kombinieren, so dass man sich zurück versetzt fühlt in eine Zeit, in der es kein Internet gab, in der man außer Haus nicht erreichbar war und eine Zeit, in der der warme Kakao und ein selbstgebackener Keks reichten, um wieder friedlich einzuschlafen.

 

Eines der beliebtesten Produkte in unserem Shop sind die Getränkespender von Kilner. Trotz des recht kalten Sommers scheint der Bedarf an trinkbarer Flüssigkeit ungebrochen hoch zu sein, denn der Getränkespender, den es in unterschiedlichen Farben, Größen und Glasprägungen gibt, der absolute Renner.

Kilner Getränkespender in verschiedenen Farben.Der überaus praktische Getränkespender sorgt nicht nur dafür, dass ihr Getränk länger frisch bleibt und von lästigen Insekten verschont wird, er sieht auch noch absolut stylisch aus und weiß sich sehr gut in Szene zu setzten. Man nehme einfach ein paar Zitronenscheiben und eine handvoll Pfefferminz- und/oder Zitronenverbenenblätter, werfe sie in den Getränkespender und übergieße das Ganze mit Mineral- oder Leitungswasser. Das Ergebnis ist umwerfend, denn es sieht verführerisch lecker und frisch aus und schmeckt auch noch genau so. Sie brauchen noch das gewisse Etwas? Dann streuen sie einige Gänseblümchen-Blüten hinein. Wer ist nicht hingerissen von einem Blütennektar-Trunk? Keine Sorge, Gänseblümchen-Blüten (natürlich nur von Wiesen, die nicht gespritzt oder anderweitig chemisch behandelt wurden) können ohne Bedenken verzehrt werden, mit ihrem leicht scharfen Geschmack können sie das Tüpfelchen auf dem I sein.Kilner Getränkespender in verschiedenen Prägungen.

 

Der Getränkespender ist ein absolutes Highlight auf Ihrer eigenen Gartenparty. Und für den Gastgeber – Sie – eine echte Erleichterung, da man nicht ständig neue Flaschen ran holen muss. Wer denkt, der Getränkespender könne nur mit Wasser befüllt werden, der irrt! Bowle, Cocktails, Limonade … der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sogar warme Getränke sind möglich, so lange sie nicht kochend eingefüllt werden. Allerdings kühlen die warmen Getränke dementsprechend aus, da es sich nicht um doppelwandiges Glas oder Thermoglas handelt. Also nicht zu langsam trinken oder viele Leute einladen!

 

Wie sieht es denn bei Ihnen aus mit dem „Selba-Machen“? Schon erfolgreich etwas ausprobiert? Vielleicht auch schon mal eine Limonade selbst gemacht? Die meisten Limonaden-Rezept sind sehr einfach und ideal, um in das Do-it-Yourself im Bereich des Essens und Trinkens einzusteigen. Sie sind schnell gemacht, halten bis zu einer Woche oder länger und ergeben als sogenannter Limonaden-Sirup bis zu 8 oder 10 Liter.

 

leckerleckerlecker 

 

Ganz in Pink (Himbeer-Zitrone)          Zutaten: für ca. 350 ml Sirup

lecker!

  •  350ml Wasser
  • 300g Zucker
  • 1 1/2 Zitronen und
  • 1 Orange, in Spalten geschnitten
  • 3 Körbchen Himbeeren

Alles in einen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Anschließend den Topf von der Herdplatte ziehen und den Inhalt abkühlen lassen. Zum Schluss muss das Ganze nur noch mit einem Holzlöffel durch ein feines Sieb passiert werden.

Fertig!

Kühl gestellt ist der Sirup bis zu einer Woche haltbar.

Zum Servieren den Sirup ganz nach eigenem Geschmack mit Wasser mischen und nach Belieben mit Minze-Blättern und Eiswürfeln garnieren.
Ein kleiner Schuss „Ganz in Pink-Sirup“ macht sich auch prima in einem kühlen, spritzigen Weisswein! Sehr lecker!

 

Saure Rosmarie (Zitrone-Ingwer-Rosmarin)          Zutaten für ca. 350 ml Sirup

Zutaten für die Saure Marie

  • 2-3 Zitronen, nur ihr frisch gepresster Saft
  • 150 ml Wasser
  • 110 g Zucker
  • 50 g Ingwer, geschält und gewürfelt
  • von ca. 4 Rosmarin-Zweigen, die fein gehackten Nadeln

Zucker, Wasser und Zitronensaft unter stetem Rühren in einem Topf zum Kochen bringen bis sich der gesamte Zucker gelöst hat. Die Rosmarin-Nadeln und Ingwer mit in den Topf geben und das Ganze noch ein paar Minuten köcheln lassen. Anschließend den Topf von der Herdplatte nehmen und den Sirup bei geschlossenem Topf weitere 2-3 Stunden ziehen lassen. Zum Schluss muss auch hier das Ganze nur noch mit einem Holzlöffel durch ein feines Sieb passiert werden.

Fertig!

Kühl gestellt ist auch dieser Sirup bis zu einer Woche haltbar.

 

Wenn Sie ein Einmachglas zur Hand haben, können sie beide Limonaden noch einmal kurz aufkochen lassen und in das Einmachglas einfüllen. So sollte er noch länger haltbar sein.

Die leckeren Limonaden lassen sich appetitlich und optisch sehr ansprechend in einer „einfachen“ Karaffe servieren. Am Besten eignet sich eine Karaffe aus Glas, da sie den Blick auf ihren Inhalt frei gibt. Zugegebenermaßen wirkt eine selbst gebraute Limonade mit frischen Obststücken oder Minze-Blättern in einem Getränkespender von Kilner gleich noch opulenter, und hochwertiger. Zudem würdigt sie die harte Arbeit des Zusammenbrauens viel mehr und gibt dem Koch eine schöne Bühne, um seine Arbeit zu würdigen und zu genießen! Das werden auch Ihre Gäste staunend bestätigen.

Schließlich kann man die getane Arbeit am besten mit Freunden zusammen genießen.

Leckere Getränke von und mit Kilner

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

*