Hey Hygge!

 

Unsere zweite Kolumne ist da!

Diesmal dreht es sich rund um das tolle Thema „Hygge“! Aber lesen Sie selbst, was uns Sebastian Tillkorn in der Herbst Ausgabe 2017 des Magazins Wohngefühl darüber verrät:

Das dänische Wort „Hygge“ ist das Schlagwort der Stunde. Es bedeutet so viel wie „Gemütlichkeit“ und „Geborgenheit“, ist aber so viel mehr – es ist ein echtes Lebensgefühl und vielleicht das Geheimnis, warum die Dänen Jahr für Jahr als das glücklichste Volk der Erde gelten. Vor einiger Zeit hat Hygge seine Reise in die Welt angetreten mit Möbelklassikern aus Holz, getöpferten Keramikbechern und Leinentischdecken.

 

Hygge heißt: das Schöne im Einfachen zu suchen und das unmittelbare Lebensumfeld aktiv zu gestalten.

Ein schöner gemütlicher Moment mit dem Lieblingsbuch und einer schönen heißen Tasse Schokolade kann so ein Hygge-Moment sein. Ein offenes Feuer in freier Natur mit Stockbrot kann ein Hygge-Moment sein. Auch die wunderbar kuschelige Lieblingsdecke oder eine schöne Bettwäsche, in der man sich das Wochenende über verkriecht, all das kann Hygge sein. Das Wort beinhaltet Möbel, Einrichtungsgegenstände, Unternehmungen, Essen, Kleidung und ganze Tage. Es ist also eine bestimmte Art zu leben, die wir alle anstreben sollten.

Der dänische Glücksforscher und Autor Meik Wieking stellt in seinem Buch „Hygge-Manifest“ fest, dass die Hygge-Bewegung einen Gegentrend zu der so schnelllebigen, unruhigen und stressigen Zeit darstellt. Hygge ist also so ziemlich das Gegenteil der schnelllebigen und stressigen Zeit, der wir alle zu entkommen versuchen und ist vielleicht gerade deswegen so erfolgreich. Das Wort umfasst Begriffe wie Kerzenlicht, Handy aus, Kaffee, Schokolade, Kuchen, Gleichheit, Dankbarkeit für kleine Dinge, Harmonie, Bequemlichkeit, Frieden, Wärme. Oder auch so etwas wie Zusammensein und Schutz.

 

Warum ich Ihnen das Wort hier so ans Herz legen möchte?

Für mich zeigt sich in dem Wort Hygge die Sehnsucht nach Geborgenheit. Je mehr Druck im Beruf, je mehr Stress in der Freizeit, je mehr Katastrophennachrichten aus aller Welt, desto größer ist das Bedürfnis sich im Kreise der Familie in ein sicheres Haus zurückzuziehen.
Auch die Einrichtungstrends im Herbst / Winter spiegeln das wider. In der Interior-Welt, bei Bloggern und Einrichtungsprofis, gibt es eine kleine Renaissance der Wärme. Materialien wie Holz, Keramik, Wolle, Felle, Filz, Naturstein, Gusseisen oder Emaille sind in diesem Winter im Speziellen aber auch generell absolut im Trend. Auch den Oberflächen von Produkten wird wieder mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Dass kann eine von Hand aufgetragene Glasur bei Keramiken sein, eine Wolldecke mit besonderer Haptik oder ein schönes Muster, welches fasziniert.

Produkte sollen rufen „fass mich an“ und symbolisieren eine Rückkehr zum Handwerk. Unebenheiten in Glasuren sollen auf eine nichtmaschinelle Fertigung hinweisen und dreidimensionale Dekore mit Rillenmustern faszinieren den Betrachter.

 

Auch das Weihnachtsfest darf hyggelig sein.

Zu den Allzeit-Klassikern zum Dekorieren der Wohnung und des Baumes Rot und Gold gesellen sich die warmen Naturtöne. Anhänger und Dekorationsgegenstände aus Holz oder, noch besser, aus Birkenholz mit Rinde, bringen einen natürlichen Touch in die Wohnung. Auch die von der Großmutter bekannten Strohsterne sind derzeit wieder voll im Trend und können ruhigen Herzens an den Baum gehängt werden.
Deutschland ist ein Weihnachtsland und wir haben wundervolle Traditionsfirmen mit einer beeindruckenden Handwerkskunst und Geschichte, auf die wir bei der Dekoration zurückgreifen können. Seien es handgeschnitzte und bemalte Engel aus dem Erzgebirge, Weihnachtsterne von einer protestantischen Bruderschaft aus dem 19. Jahrhundert oder Christbaumschmuck von Glasbläsereien, deren Geschichte bis ins 17. Jahrhundert zurückgreift.
All diese Dinge haben Hygge in sich, weil sie mit viel Liebe zum Detail und von Hand gefertigt wurden.

Die Materialen sind natürlichen Ursprungs und sie erzählen eine Geschichte, die wir im besten Fall in der besinnlichen Weihnachtszeit mit einer heißen Tasse Schokolade, eingekuschelt in eine Cashmeredecke, unseren Liebsten erzählen können, um dann festzustellen, dass wir gerade den perfekten Hygge-Moment erleben.

 

Viel Spaß beim Einrichten und einen wundervollen Herbst und eine hyggelige Weihnachtszeit.

Herzlichst

Ihr Sebastian Tillkorn

 

 

 

 

Zum richtigen WohnGefühl gehören auch die nötigen Kleinteile,

die aus jedem Wohnzimmer ein gemütliches Zuhause machen.
Design-Experte und Kolumnist Sebastian Alexander Tillkorn von Erkmann.de hat sich für uns nach den neusten Trends 2017 umgeschaut…

 

Herrenhuter Sterne verkörpern für viele die Weihnachtsdekoration schlechthin. Sie symbolisieren auf der einen Seite die Bedeutung des Weihnachtsfestes perfekt und erzeugen auf der anderen Seite erst die eigentliche, typische Stimmung zum Fest der Liebe. Der 40 cm große Herrenhuter Stern aus Kunststoff (A4) ist eine beliebte Variante und könnte auch direkt vom Himmel gefallen sein, so prachtvoll wirkt er.
45 Euro von Herrenhuter-Sterne.

 

 

Das romantische Windlicht ist ein Klassiker der deutschen Marke Side by Side und ist, wie der Name schon verrät, der Form einer Weinflasche nachgestaltet. Ein besonderer Materialmix aus geöltem Eichenholz als Unterteil in Zusammenspiel mit einem gläsernen Flaschenhals lassen diese Windlicht in einem ganz besonderen Licht erstrahlen.
29,90 Euro von Side by Side Design.

 

 

 

Die Kollektion Rustic Rattan (hier der Kaminholzkorb) ist eine elegante Schilfrohr-Kollektion im Stil mondäner Seebäder wie den Hamptons, Sylt oder St. Peter Ording. Hierfür wird das Schilfrohr zunächst geschnitten und anschließend in einem Schlammbad gefärbt. So erhält das Schilf seinen wunderbaren grauen Farbton.
149 Euro von Riviermaison.

 

 

 

Er ist ein echter Klassiker des dänischen Designs, der Kerzenleuchter Kubus von By Lassen. Das wird allein daran deutlich, dass er aus zahlreichen Museen und Fachzeitschriften nicht mehr wegzudenken ist. Entworfen wurde er 1962 von niemanden geringerem als dem Architekten Mogens Lassen, der mit seinen Designs zu einem Pionier des dänischen Funktionalismus wurde.
Ab 85 Euro von By Lassen.

 

 

 

Die Leinenkissen von Iittala aus der zauberhaften Toika-Serie reihen sich wunderbar in die übrigen Teile der Reihe ein. Die tollen Kissen sind zu 100% aus Leinen gefertigt. Das Muster greift ost- und nordeuropäische Fabelwesen und Folklore auf. Der spezielle grafische Charakter der Serie ist unverwechselbar für die Länder des Nordostens.
59,90 Euro von Iittala.

 

 

 

Die Wärmekissen Noha und Luca von Leschi verkörpern alleine schon optisch eine behagliche Ruhe, eine gemütliche Pause, ein ausgeruhtes Wohlbefinden. Im Inneren sind die Füchse mit Bio-Weizen gefüllt, der über Mikrowelle oder Ofen eine wohltuende Wärme speichert, die er sanft an uns zurück gibt.
Ab 19,95 Euro von Leschi.

 

 

 

Der Gusseisentopf Sarpaneva mit Holzgriff sieht schon auf den ersten Blick klasse aus. Funktion und Details überzeugen aber auch bei genauerem Betrachten: Er ist innen mit einer hochwertigen Emaille-Beschichtung versehen, so bleiben die Lebensmittelaromen der Mahlzeit erhalten.
239 Euro von Iittala.

 

 

 

Klassische Eleganz und zeitloser Schick verbinden sich mit den faszinierenden Formen dieses glamourösen Christbaumschmucks. Gold in seiner prächtigsten Form in Kombination mit einem sanften Champagnerton verleiht dem Weihnachtsfest Gediegenheit jenseits aller schnelllebigen Moden.
8,95 Euro von Inge Glas.

 

 

 

Vor allem als Geschenk sind die Bojesen Figuren äußerst beliebt. Fast jeder zweite Däne bekommt bis heute einen Bojesen-Affen zur Geburt oder Taufe geschenkt. Der süße Holzkamerad begleitet seinen Besitzer oder Besitzerin dann durchs ganze Leben: Vom Kinderzimmer wandert er ins Bücherregal und zieht später mit in die erste Wohnung oder sitzt auf dem Schreibtisch im Büro.
125 Euro von Kay Bojesen.

 

 

 

Design im Dorf hat die schönen Töne des beliebten Films „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ als Melodie in eine hübsche Spieluhr mit dem Namen Hausmusik verpackt. Das Haus aus massivem Eichenholz ist schlicht designt.
89,50 Euro Design im Dorf.

 

 

 

 

 

Die Produkte der Serie Sands sind von Hand gefertigt und werden im Anschluss daran mit einer sehr dekorativen individuellen Glasur versehen. Jedes Stück ist ein Unikat und sieht anders aus. Ein wunderbares Geschirr für alle, die gerne kochen und das Essen auch entsprechend anrichten möchten.
8,50 Euro von Housedoctor.

 

 

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

*